Rezensionen

Becca Fitzpatrick „Hush, Hush“

Reihe: ?

Band: 1

Verlag: Simon Schuster (29. Oktober 2009)

Seiten: 400

ISBN: 1847386946

Preis: 9,89 €

Inhalt

Als ihr Biologielehrer spontan die Sitzordnung ändert, landet Nora neben dem neuen Schüler Patch. Alles an Patch schreit Gefahr und Nora schwankt zwischen Anziehung und absoluter Genervtheit. Patch bringt sie dazu, Dinge zu tun, die sie vorher nicht getan hat: Sich von zuhause wegschleichen, in düstere Bars gehen, spionieren, Achterbahn fahren… Doch jemand ist hinter Nora her. Immer wieder begegnet sie einem Mann mit Skimaske, der sie attackiert – oder ihre beste Freundin Vee, die sich als Nora verkleidet. Vee schwört, dass ihr Angreifer Patch war. Doch trotz Patch geheimnistuerischen Auftreten verdächtigt Nora eher den charmanten Elliott. Denn dieser hat auch Dreck am Stecken, selbst wenn ihr niemand glaubt.

Meinung

„Hush, Hush“ lebt von seinen Charalteren, denn die Geschichte dahinter ist weniger originell. Nora wird von einer fremden Person attackiert, von der sie das ganze Buch hindurch versucht herauszufinden, wer sie ist. Dabei hat Nora mehrere Verdächtige. Nora spioniert den Personen nach und während sie bei Patch auf absolut keine Informationen stößt, findet sie über den Neuling Elliott heraus, dass er seine alte Schule verlassen musste, weil er unter Mordverdacht stand. Alles schon mal gehabt.

Was das Buch so besonders macht, ist Patch. Er ist der Typ Bad Boy, der für jede junge Frau genug Nervenkitzel und Geheimnisse verspricht, um interessant zu sein. Aus ihm wird man lange nicht schlau. Trotzdem wartet man mit gedrückten Daumen darauf, dass endlich etwas zwischen ihm und Nora passiert. Doch genauso ist man – wie Nora selbst – hin und hergerissen, weil man nie sicher ist, ob nicht wirklich Patch hinter den Angriffen auf Nora steckt. Aus Nora als Charaktere hätte man viel mehr herausholen können. Neben dem so detailliert und liebevoll ausgearbeiteten Patch wirkt sie ein wenig zu blass. Eine nette Nebenfigur ist Vee, die an sich zwar etwas naiv und hormongetrieben wirkt, aber die Stimmung des Buches mit ihren trockenen Kommentaren und ihrer Ampeldiät aufheitert.

„Hush, Hush“ ist ein fesselndes Buch, das man nicht aus der Hand legen kann, auch wenn man ihm stark anmerkt, dass es ein YA-Buch ist.

In Deutschland erscheint „Hush, Hush“ unter dem Titel „Wenn die Nacht beginnt“  im April 2010. Seine Fortsetzung „Crescendo“ erscheint auf englisch im Herbst 2010.

Advertisements

5 Kommentare zu „Becca Fitzpatrick „Hush, Hush“

  1. Nach deiner Rezension weiß ich erst recht nicht, ob das Buch was für mich ist oder nicht. Ich werd einfach mal zusehen, ob ich’s irgendwo günstig ergattern kann – und falls ja: zuschlagen!

  2. Steht auf meiner Liste … aber, ich weiß ja nicht. Ich glaub, ich geh es gleich mal streichen. Klingt irgendwie nicht so, als ob’s mich vom Hocker reißen würde. ^^
    Danke für die Rezi – immerhin bewahrt sie meinen SuB vor weiterem Wachstum in so leseschwachen Zeiten ;)

  3. Mich konnte Patch leider nicht so überzeugen. Er war ganz nett, aber irgendwie zu sehr wie Edward oder eben einfach noch ein paranormaler Bad Boy :P Nora fand ich dafür ganz nett, obwohl ich nicht alle ihrer Entscheidungen nachvollziehen konnte. In Sachen Vee sind wir aber einer Meinung. Sie hat wirklich lustige Kommentare draufgehabt, auch wenn sie sich nicht gerade als gute Freundin erwiesen hat.

    1. Wie Edward *g* Dann aber wie ein böser Edward ^^ Aber ich bin da eher anfällig für die Bad Boys, mit weiblichen Protagonistinnen hab ich oft Probleme.

      1. Ja, stimmt schon, definitiv Edwards böse Seite ;) Aber die Story hat mich auch sonst so extrem an Twilight (bzw. die hundert Liebesgeschichten, die es davor schon gab) erinnert, allein schon, dass es auch Bio-unterricht sein musste.
        Und dein Problem mit weiblichen Protagonisten kann ich gut verstehen, wenn man sich mal anguckt, was einem da heute teilweise geboten wird, da ist Bella ja nur die Spitze des Eisbergs :P
        (obwohl eine Freundin von mir gerade Hush Hush gelesen hat und sich darüber beschwert hat wie bescheuert Nora ist, v.a. als sie ihren Mantel der Obdachlosen gibt, Zitat meine Freundin: „so blöd wäre nicht mal Bella gewesen“ xD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s