Alice Sebold „The Lovely Bones“

Verlag: McMillan (Februar 2003)

Seiten: 336

ISBN: 0330413163

Preis: 7,05 €

Inhalt

Susie Salmon ist tot,vergewaltigt und ermordet von einem Nachbarn. Vom Himmel aus beobachtet sie jetzt, wie ihre Familie und Freunde mit ihrem Verlust fertig werden – oder auch nicht. Während Susies Vater verzweifelt versucht, ihren Mörder zu finden, will ihre Mutter am liebsten gar nicht von ihr sprechen. Ihre Schwester ist hin und her gerissen zwischen Vermissen und dem Wunsch, dass nicht immer jeder in ihr die tote Schwester sieht. Susies gerade begonnene High School-Liebe und Ruth – die Susie beim Verlassen der Erde aus Versehen berührt hat – suchen Trost in dem jeweils anderen. Und während auf der Erde alle älter werden, bleibt Susie in ihrem Himmel nicht anderes übrig, als durch ihre Familie weiterzuleben.

Meinung

Obwohl „The Lovely Bones“ nur knapp über 300 Seiten hat, habe ich lange gebraucht, um es fertig zu lesen. Immer wieder musste ich das Buch zur Seite legen und darüber nachdenken, was ich gelesen hatte. Hinter der poetischen Sprache steckt viel Realität, manchmal mehr, als man in einem Rutsch verkraften kann. Nichts wird großartig umschrieben, sondern direkt beim Namen genannt: Wie Susies Leiche verschwindet, wie der Nachbarhund ihren Ellenbogen findet. Was in Mr. Harveys Kopf vorgeht. „The Lovely Bones“ ist kein Buch, in dem sich die Familie gegenseitig in ihrem Verlust stützt und zusammenfindet, es gibt kein Happy End, das man als solches bezeichnen könnte. Vielmehr zeigt es, wie der gewaltsame Tod eines Familienmitglieds eine Familie zerreissen kann, innerlich und äußerlich.

„The Lovely Bones“ wurde kürzlich verfilmt und erscheint im Februar unter dem Titel „In meinem Himmel“ in deutschen Kinos.

Advertisements

6 Gedanken zu “Alice Sebold „The Lovely Bones“

  1. Marco schreibt:

    Habe den Trailer mal gesehen und deine Beschreibung hört sich auch interessant an. Zu welchem Genre gehört das Buch? Im Trailer sah es ein bisshen Krimi und Fantasy ähnlich aus.

    • umblaettern schreibt:

      Ich würde sagen eher YA Belletristik. Fantasy auf jeden Fall nicht, der Teil, in dem es um Susies Himmel geht, ist ziemlich klein. Krimi wohl ein bisschen, aber wie es scheint, mehr im Film und weniger im Buch ( Für mich wirkt es so, als würde sich der Film sehr darauf konzentrieren, wie Susies Vater ihren Mörder zu überführen versucht, und das auf Erfolg ausgerichtet. Im Buch steht eher im Mittelpunkt, dass ihr Vater nicht von ihrem Mord loslassen kann… ).

      • anna schreibt:

        Ich würde die ‚fantasy‘ als Allegorie des Erinnern bzw. des Vergessens interpretieren …. bzw. als „Krimi des Erinnerungswürdigen“: schliesslich ist der Mörder auch der Totengräber, der den Beweis des Todes versenkt bzw. in Vergessenheit geraten lässt

  2. anna schreibt:

    Ich habe die Verfilmung zum Buch gelesen und fand den Film trotz einigen dramaturgischen Längen nicht schlecht. Ich habe den plot auf der Metaebene als eine Allegorie der Erinnerung gelesen: „gestorben“ ist Susie definitiv erst, wenn sie nicht mehr in der Erinnerung ihrer Familie „präsent“ ist, wenn man sie also vergessen hat … gibt es zu einer solchen Lesart Anhaltspunkte im Buch, das ich nicht gelesen habe?

    • umblaettern schreibt:

      Ich hab den Film leider nicht bis zum Ende gesehen, deswegen habe ich keine Vergleichmöglichkeiten. Im Buch zumindest ist es so, dass beide Seiten loslassen müssen, weil Susie sich ihrer Familie immer wieder aufdrängt und sie so am Vergessen hindert. Sie lebt durch ihre Schwester, ihren „Freund“ und das Mädchen, das sie nach ihrem Tod gesehen hat, weiter und während sie in ihrem Kinderkörper stecken bleibt, bekommt sie Sehnsüchte, das selbe auszuleben, was die haben. Erst als sie das am Ende kann, lässt sie ihnen die Chance, richtig loszulassen. Ich weiß nicht, ob es im Film auch die beiden Arten von Himmel gibt.. also den, den Susie sich selbst macht, und den „wirklichen“ Himmel, den sie nur erreicht, wenn sie ihr Leben auf der Erde endgültig loslässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s