Kimberly Raye „Sarggeflüster“

OT: Your coffin or mine

Serie: Dead End Dating

Band: 3

Verlag: Lyx (August 2009)

Seiten: 304

ISBN: 3802581709

Preis: 9,95 €

Inhalt

Um ihre Dating-Agentur für Menschen und Vampire noch bekannter zu machen, tritt Lil Marchette in einer Fernsehshow auf. Hier kann sie endlich ihre Fähigkeiten als Partnervermittlerin einem breiten Publikum beweisen. Derweil gibt sich Lil alle Mühe, den verführerischen Vampir Ty Bonner zu vergessen – den Kopfgeldjäger, der sie einfach hat sitzen lassen, nachdem sie ihm die heißeste Nacht seines Nachlebens beschert hat. Das Problem ist nur, dass sie seither eine besondere Verbindung zu ihm hat und spürt, dass er in ernsten Schwierigkeiten steckt. Soll Lil ihm zu Hilfe eilen, auf die Gefahr hin, dass er ihr erneut das Herz bricht?

Meinung

Lil Marchette ist eine mehr oder weniger erfolgreiche Vampirin. In ihrer Partnervermittlung „Dead End Dating“ verkuppelt sie Männer mit Frauen, Vampire mit Vampirinnen und Werwesen mit anderen Werwesen. Nur in ihrem Liebesleben läuft es nicht ganz so rund: Zwar hat sie eine heiße Liebesnacht mit dem geschaffenen Vampir Ty verbracht, doch danach meldete er sich nicht mehr – bis zu dem Moment, als er ihre durch Blutaustausch entstandene mentale Verbindung dazu nutzt, sie um Hilfe zu rufen. Lil macht sich auf, ihn zu retten. Aber dazu müsste sie erst einmal wissen, wo er sich befindet. Und ihr Leben bleibt auch nicht einfach so stehen – sie muss Arbeit, die Hochzeit ihrer Schwägerin in Spe und ihren neuen Mitbewohner unter einen Hut bekommen.

„Sarggeflüster“ ist eine erfrischende Mischung aus Gossip Girl und Fantasy. Dazu trägt die Protagonistin Lil das meiste bei. Lil ist nicht der typische Vampir: Während andere geborene Vampire steinreich sind, könnte sie daheim auf einem Bett von Kreditkartenrechnungen schlafen, da sie eine Schwäche für Designerkleidung hat. In ihrer Dating-Agentur geht es meistens um Fertilitätsraten, um Nachkommen zu zeugen, doch Lil träumt von einer Hochzeit in Weiß. Dass sie sich dann auch noch in einen geschaffenen Vampir verliebt, mit dem sie nie Kinder haben kann, setzt dem ganzen die Krone auf. Nichtsdestotrotz ist Lil keine Kostverächterin und lässt gerne einen lockeren Spruch über die Lippen, wenn ihr ein gutaussehender Typ begegnet. Das insgesamt könnte Lil beinahe nervig machen, wäre sie nicht so selbstironisch, dass man nicht alles so ernst nehmen muss, was sie von sich gibt.

Die Welt der „Anderen Kreaturen“ wird dem Genre dienlich gleichzeitig verniedlicht als auch übersext. Lil selbst verwandelt sich nicht nur in eine simple schwarze Fledermaus, sondern ist rosa und plüschig in ihrer Fluggestalt und wenn man von Werwesen spricht, muss man damit rechnen, dass man Werchihuahuas und Wereichhörnchen trifft. Andererseits gilt Liebe in diesen Kreisen recht wenig – alles Zwischengeschlechtliche dreht sich um Orgasmusquoten, Fertilitätsraten und außer um Sex zu haben und Nachwuchs zu zeugen sind Vampire und Werwesen selten zusammen. Natürlich gibt es in Lil’s Umfeld eine Menge Ausnahmen von der Regel, wie ihr Bruder Jack, der eine Menschenfrau heiraten möchte oder Lil selbst, die für eine Hochzeit alles geben würde.

Deswegen mutet es ein wenig seltsam an, dass sie sich trotz der offensichtlich misslichen Situation ihres Auserwählten die meiste Zeit um andere Dinge sorgt. Natürlich ist sie abhängig davon, dass Ty die mentale Bindung zu ihr herstellt, da sie nicht weiß, wie es funktioniert. Doch nachdem sie feststellen musste, dass sie während der Verbindung auch die körperlichen Verletzungen mitleidet, die Ty erfahren muss, bleibt sie trotzdem erstaunlich gelassen. Die kleine Krimieinlage in „Sarggeflüster“ hätte gar nicht sein müssen, um das Buch spannend zu machen, und wirkt dadurch ein wenig fehl am Platze. Denn Lils Leben ist auch so turbulent genug mit ihrer Dating-Agentur und ihrer unerwarteten Teilnahme an der Dating-Show „Manhattans Most Wanted“, für die sie sich eigentlich nur gemeldet hatte, um die ausgeschiedenen Kandidatinnen in ihre Agentur zu locken. Doch leider hat der frauensuchende Wettermann Gefallen an Lil gefunden – ganz egal, wie ekelhaft sie zu ihm ist-, was urkomische Situationen mit sich bringt.

Fazit

„Sarggeflüster“ von Kimberly Raye ist eine erfrischend komische Mischung aus Gossip Girl und Vampirroman. Die Protagonistin Lil ist auf der einen Seite extrem eitel und selbstüberzeugt, auf der anderen Seite aber so wunderbar selbstironisch, dass man ihr ihre negativen Seiten gerne verzeiht. Schon ihre unterhaltsame Person würde die Geschichte vorantreiben und so wirkt die eingebaute Geschichte um ihren entführten Angebeteten wie ein unnötiger Spannungsschaffer. „Sarggeflüster“ ist ein gelungene Abwechslung in der Sparte der Vampirromane.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kimberly Raye „Sarggeflüster“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s