Uncategorized

Ich lese meinen letzten Adrian: Kapitel 15+16

Kapitel 15

Alle freuen sich tierisch darüber, dass Rio wieder im Hauptquartier aufgetaucht ist, tätscheln ihm den Kopf und geben ihm männliche Ratschläge. Rio berichtet, dass Dylan ihm nicht glaubt, dass er ein Vampir ist. Danach löscht Gideon mit einigen wiederum sehr männlichen Kommentaren Dylans Bilder bei allen Adressaten. Rio soll sich dafür um die Personen selbst kümmern und soviel Vertrauen in ihn ( der ja offensichtlich nicht einmal die Höhle sprengen kann, weil er zu verwirrt dazu ist ) rührt ihn zu – natürlich männlichen – Tränen. Drei weitere Alienvampirkrieger betreten den Schauplatz und „verströmen echten Kameradschaftsgeist“. Sie tauschen sich – männlich, wie auch sonst – über ihre nächtliche Jagd aus. Doch Rio merkt, dass sein bester Freund Niko sauer auf ihn ist, also stellt er ihn zur Rede. Niko verprügelt Rio erstmal eine Runde, um ihm dann mitzuteilen, dass er sich jemand anderen suchen solle, der ihn umbringt, wenn er es selbst nicht fertig bringt. Rio ist zutiefst verletzt ( natürlich auf männliche Weise tief verletzt… ) und zieht sich in sein Zimmer zurück. Nur blöderweise hat er vergessen, dass da ja Dylan wohnt und nicht mehr er. Die hat unglaubliches Mitleid mit dem 200-Kilo-Häufchen Elend und will ihn unter die Dusche stecken. Sensibel, wie sie nunmal ist, spricht sie Rio dann gleich auf seine Narben und seine tote Frau an. Sie erzählt ihm brühwarm, dass Eva sie zu ihm in die Höhle geführt hat. Rio tickt aus und wirft Glasgegenstände gegen Glasgegenstände und natüüüürlich schneidet sich Dylan. Rios Zähne fahren sich aus und Dylan bekommt den Schreck ihres Lebens. Na, immerhin glaubt sie ihm jetzt, dass er ein Vampir ist….

Kapitel 16

So erschrocken ist Dylan dann doch nicht, da sie Rios muskulöser Körper so sehr ablenkt. Also muss sie nochmal genau nachfragen: „Du bist… wirklich einer, nicht?“ ( Die hellste Birne im Leuchter ist Dylan wohl offensichtlich nicht. ) Dylan – die sich durch ihren Artikel ja erst in die momentane Schei**e geritten hat – überlegt kurz schon wieder, wie sie daraus Profit schlagen kann. (  Nein, sie ist sogar eine ziemlich dunkle Birne. ) Doch dann weckt Rio in ihr den Beschützerinstinkt und sie fragt ihn über seinen Zustand aus. Rio fasst es ungefähr so zusammen: „Mein Kopf ist nicht mehr richtig verkabelt.“ Männer und Technik. Pfff. Dieses Geständnis weckt in Dylan erotische Gedanken und sie ist nah dran, Rio zu küssen ( Sie ist eine wirklich wirklich dunkle Birne ), der tickt jedoch erneut aus, lässt Dylan sitzen und ruft Tess an, um sie zu heilen.

Rio macht sich derweil – unter Gesellschaft einer mächtigen Erektion – Vorwürfe, dass er Dylan küssen wollte. „Er wagte nicht, noch einen Blick ins Schlafzimmer zu werfen, weil er befürchtete, dass er seine Füße dann nicht mehr davon abhalten konnte,einen Satz durch die geschlossene Glasttür und mitten in Dylans Arme zu machen.“ ( Hier lasse ich euch Zeit für bildliche Vorstellungen. Zweihundertkilovampir wirft sich auf Fünfzigkilofrau… Was könnte schon schiefgehen? ) Dann überzeugt er sich doch, dass Dylan ihn gar nicht will, gerade rechtzeitig, denn Dante und Tess kommen vorbei. Dante hat es in Rios Abwesenheit geschafft, Tess zu schwängern, was Rio komisch findet, weil Stammesvampire keine Familien gründen ( Sie haben einfach nur pausenlos Sex. So siehts aus. ). Tess begibt sich zu Dylan, während Dante und Rio „einen trinken“ gehen.

[ Wie man sieht, ist mein Buch wieder aufgetaucht. Jetzt lese ich es mal fertig, damit es in möglicherweise liebendere Hände kommt als in meine ^^ Wobei wohl jede andere Hand liebender wäre als meine. ]

Advertisements

2 Kommentare zu „Ich lese meinen letzten Adrian: Kapitel 15+16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s