Ich lese meinen letzten Adrian: Kapitel 17+18

Kapitel 17

Langsam wird es Zeit für ein richtiges Frauengespräch und am besten für sowas geeignet sind ja immer Frauen, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben, als darauf zu warten, dass ihre Männer von der Arbeit zurückkehren, damit sie mit ihnen Sex haben können. Während Dylan also am Boden herumrobbt und Scherben einsammelt, betritt Tess den Raum. Tess beginnt auch gleich, ungefragt Rios ganze Lebensgeschichte mit jedem tragischen Detail vor Dylan auszurollen, um sein Verhalten zu entschuldigen. Außerdem erklärt sie Dylan gleich mal, wie das mit den Stammesgefährtinnen funktioniert und so nebenbei, was in den letzten drei Bänden passiert ist ( Nur für den Fall, dass die geneigte Leserin das vergessen hat. Da sie die Sexszenen und unnützen Erektionen weglässt, braucht sie dafür ca. eine Seite. Bezeichnend, was? ) .

Der alte Vampir hat derweil den nächsten missglückten „Zuchtversuch“ ( DAS STEHT DA! ) hinter sich gebracht und die nächste Stammesgefährtin umgebracht. Der Züchter erklärt dem Leser, wie Vampire sich fortpflanzen ( Damit man auch weiß, wie Dante und Tess das hinbekommen haben. )  und dass ja nur bei einem Drittel der Versuche die Frau stirbt. Na dann ist das ja okay.

Kapitel 18

Rio tut sich mal wieder schröhöööcklich leid. In Selbstmitleid ertrinkend kehrt er in seine Gemächer zurück, wo Dylan auf seinem Bett schläft und unheimlich sexy aussieht. Rio sucht sich eine Decke, die er Dylan überlegen kann, um eine Entschuldigung dafür zu haben, sie im Schlaf zu befummeln ( Talk about creepy! ). Seine „stammestypischen Doppelscheinwerfer“ ( a.k.a. Augen ) „badeten sie in poliertem Glanz“. Dann macht er die Augen zu, um die Scheinwerfer „auszuschalten“ und haut wieder ab. ( Das mit den Scheinwerfern hat was von erschrockenem Reh auf Bundesstraßen… )

Dylan wacht auf und macht sich auf die Suche nach Rio, da sie überzeugt ist, dass er sie gerade gestreichelt hat. Sie findet Rio zwar, der will sie aber nicht in seiner Nähe haben. „Das war vermutlich ein wirklich guter Rat. Von einem Vampir mit Spätfolgen einer Schädelverletzung und einer unkontrollierten Wut von nuklearen Ausmaßen wegzubleiben war vermutlich das Allerschlauste, was sie jetzt tun konnte.“ Oh mein Gott, Dylan hatte eine gute Idee! Wahnsinn! Doch blöderweise hört Dylan nicht auf sich selbst. Ihr „Überlebensinstinkt [hatte] plötzlich seine Sachen gepackt und [war] kurz entschlossen in den Urlaub gefahren“, um dort ihren Verstand und ihre Selbstachtung bei ihrem Auswanderungsversuch zu besuchen. Die müssen da nämlich schon lange leben. Sie latscht also schnurstracks auf den knurrenden und fluchenden Rio zu, der noch ein wenig mehr rumflucht und sie dann abknutscht. Rio wirft sie aufs Sofa, sie fummeln eine Runde, da muss Dylan unbedingt das Licht anmachen ( Ganz untypisch für eine Frau. ). Rio findet das natürlich blöd wegen seiner Narben, aber Dylan erklärt ihm, dass ihr das völlig egal wäre. Sie denkt sich zwar immernoch, dass es völlig blöde ist, was sie da gerade tut, aber was solls. Verstand – Urlaub – Sache gegessen. Mitten in der heißesten Fummelei beißt Rio Dylan und macht sich dafür natürlich mords Vorwürfe, was die ganze Stimmung ruiniert. Er lässt Dylan sitzen und haut ab.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s