|Tag 14| Ein Buch aus meiner Kindheit

Steberli Part 2:  Zum dritten Mal Klassenbeste ( und damit das Ende meiner Karriere als kluge Schülerin *hust* ) wurde ich in der vierten Klasse beim Übertritt ans Gymnasium. Weil ich da schon so „groß“ war, durfte ich mir aus den Büchern, die es gab, eines aussuchen. Ich – als Megakatzenfan – suchte mir das dickste Buch aus, das von Katzen handelte. „Kleine Katze Piri“ ist eines der Bücher, die ich am meisten gelesen habe. Ich konnte es von vorn bis hinten auswendig. Seit ich das Buch gelesen hatte, mochte ich Kalbsleberwurst, weil ich meiner Katze auch heimlich welche zustecken wollte. Auch zum Lesewettbewerb an meiner Schule habe ich aus „Kleine Katze Piri“ vorgelesen.“Kleine Katze Piri“ gibt es übrigens auch unter dem Titel „Kleine Freundin Piri“, unter dem ich das Buch ursprünglich hatte. Mein altes Exemplar war irgendwann so zerlesen, dass ich ein neues bekommen habe. Das alte hab ich aber noch, schließlich ist da mein Lobstempel drin ^^

Janni fährt aus dem Schlaf hoch. Was war das für ein Geräusch ? Janni traut ihren Ohren nicht: Unter ihrem Pullover schnurrt es ! Und dann erscheint ein samtschwarzer Kopf, zwei glänzende Katzenaugen schauen sie forschend an…Von nun an sind Janni und Piri, das Kätzchen unzertrennlich. Kaum ein Tag vergeht ohne lustige Zwischenfälle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s