Uncategorized

|Tag 18| Das Buch mit dem schönsten Cover

Das wird ein langer Post, ich steh ja auf Cover ^^

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Helen died 130 years ago as a young woman. Unable to enter heaven because of a sense of guilt she carried at death, she has been silent and invisible but conscious and sociable across the generations. Her spirit has been sustained by its attachment to one living human host after another, including a poet and, most recently, a high-school English teacher. While she sits through his class one day, she becomes aware of James and he–unlike the mortals all around them–is aware of her as well. James, who also died years earlier, inhabits the body of a contemporary teen, Billy. James and Helen fall in love, he shows her how to inhabit the body of a person whose spirit has died but who still lives and breathes, and the two begin to unfold the mysteries of their own pasts and those of their adolescent hosts. Jenny, whose body Helen now uses, is the only child of strict religious parents who controlled her beyond what her spirit could endure. Billy’s spirit left his body after a string of tragedies resulting from drug abuse and domestic violence.

Es geschehen seltsame Dinge in London. Im Waisenhaus des grausamen Mister Dombey traut die kleine Emily Laing ihren Augen nicht, als sie eines Morgens von einer Ratte angesprochen wird, die sich höflich als Lord Hyronimus Brewster vorstellt. Eine Sinnestäuschung? Nein, denn bald darauf bleibt Emily nichts anderes übrig, als an die Existenz von wundersamen Wesen zu glauben – als sie nämlich Zeugin wird, wie ein Werwolf eines der Mädchen aus dem Schlafsaal der Neuzugänge stiehtl. In Begleitung der Ratte – sowie eines Elfen namens Maurice Micklewhite und des mürrischen Alchemisten Wittgenstein- macht sich Emily auf die Suche nach der verschwundenen Mara. Die Spur führt die Gefährten in die uralte Metropole, eine geheimnisvolle Stadt unter der Stadt, ein dunkles, gefährliches Reich, in dem gefallene Engel hausen und antike Gottheiten über das Schicksal der Menschen walten. Doch was steckt wirklich hinter den Kindesentführungen, von denen London regelmäßig heimgesucht! wird? Und wer ist der mysteriöse Herrscher der uralten Metropole, der sich Lycidas nennt?

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe …

Advertisements

3 Kommentare zu „|Tag 18| Das Buch mit dem schönsten Cover

  1. Ooooh! Ich mag die Cover von Shiver und A Certain Slant Of Light!
    Ich würd Shiver auch nehmen, aber ich kann es nicht in die Kamera halten, weil ich es nicht hier habe… Nun muss ich mal gucken, was ich sonst nehme :D

  2. Das Originalcover von „Certain Slant of Light“ find ich jetzt persönlich nicht so schön, obwohls wenigstens zum Inhalt passt, aber bei Arkadien, Lycidas, Lucian und Shiver würde ich dir zustimmen.

    Es gibt ja noch eine Shiver Version mit schwarzem Cover. Ist das nur eine andere Auflage oder hat das was bestimmtes zu sagen?

    1. Das ist einfach die Taschenbuchversion, die Hardcoverversionen sind aber einfach schöner, da ist die Schrift innen auch nicht schwaz, sondern blau bzw. bei Linger grün.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s