Uncategorized

|Buchkauffrei 3| Und Finito

Die harten Fakten:

SUB-Stand: 159

Gelesen: 9

Joker: 0/3

In Worten:

Noch nie war Buchkauffrei so unerfolgreich für mich wie in dieser Runde. Aber in dieser letzten Woche hatte ich auch ehrlich gesagt recht wenig Bock mehr, mich zurückzuhalten, und habe einfach mal gepokert, dass die Post langsamer ist als sie nun tatsächlich war. Jedenfalls habe ich alle Joker verbraten.

Bite Club war eine Vorbestellung, aber ab jetzt werde ich nicht mehr auf die Taschenbuchversionen der Morganville-Reihe warten – soviel Geduld habe ich einfach nicht. Damit kann ich den Folgeband auch nächsten Monat gleich mein eigen nennen. Zehn Tage im Irrenhaus ist ein Rezensionsexemplar und war schneller da, als ich gedacht hätte. Jedenfalls wartet es nicht lange auf Beachtung. Joker Nummer 2 weg. Und Bumped hatte ich gemeinsam mit Anna dressed in blood bei TBD bestellt und TBD hat sich diesmal mit seiner Lieferzeit übertroffen. 2 Tage zwischen Bestellung und Lieferung hatte ich bisher noch nie. Joker Nummer 3 weg.

Gelesen habe ich diese Woche zwei Bücher, wobei ich am Kinderdieb ja schon länger sitze. Nachdem ich mich aber Freitag Morgen schon mit Fieber in die Schule gequält hatte, lag ich spätestens um 1 auf dem Sofa und habe nach Luft gerungen – wenn das ganze Kollegium krank ist, kommt man irgendwann auch nicht mehr drumherum. Umso mehr Lesezeit hatte ich jedoch und habe im Anschluss gleich noch The Unbecoming of Mara Dyer verschlungen.

Wie manch anderen Blogger erreichte mich dann noch folgendes Paket:

In diesem liebevoll gepackten Päkchen liegen zwei Taschenuhren (und ich kann nicht aufhören, sie ganz verzückt anzustarren. Sie funktionieren übrigens tatsächlich und eine wandert sicher in mein Federmäppchen, damit ich nicht immer so auffällig auf meine Armbanduhr schielen muss, wenn ich kontrollieren will, wann die Stunden vorbei sind.)

Auf Zetteln in den Taschenuhren wird Charles Chaplin zitiert: „An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.“ Auf der Rückseite wird man auf die Internetseite finding-becca.de geleitet. Finding Becca gehört zu dem beim neuen Verlag Egmont Ink erscheinenden Whisper Island von Elizabeth Georg. Man kann sich dort anmelden und an einem literarischen Roadtrip teilnehmen, an dessen Ende sogar eine Reise in die USA lockt.

Finde ich eine wirklich tolle Idee von Egmont Ink.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s