Uncategorized

|Rezension| Kendare Blake „Anna dressed in Blood“

Anna #1

Kendare Blake @ KendareBlake.com

Tor Books (August 2011)

320 Seiten, 13,00 € HC

Bei Amazon kaufen

Die Geschichte

Cas hat noch jeden Geist umgebracht, den er sich vorgenommen hat. Der junge Geisterjäger hat das Erbe seines Vaters angetreten und reist nun quer durch Amerika, um ahnunglose Menschen vor rachsüchtigen Toten zu schützen. Doch dann trifft er auf Anna Korlov – Anna dressed in Blood. An diesem Geist beißt er sich die Zähne aus – und verliert letztendlich sein Herz.

Meinung

Falls jemand meine Twittertiraden noch nicht mitbekommen hat (oder mein tumblr nicht kennt *hüstel*): ich liebe liebe liebe liebe liebe liebe Supernatural und allem voran liebe ich Dean. Ach Dean <3 Dicht gefolgt von Cas. Und was liefert mir Anna dressed in Blood? Eine Geschichte über einen jungen Geisterjäger, der dem Erbe seines Vaters nachkommt und Geister tötet, um Menschenleben zu retten. Mit einem Protagonisten, der mich mit seinem Verhalten an Dean erinnert und Cas heißt. Kann ich mich eigentlich noch über irgendetwas an diesem Buch beschweren? No way! Und habe ich erwähnt, dass die Schrift dunkelrot ist? Nicht? Sie ist dunkelrot! Wie schön!

Okay, Ende mit dem Fangirlgeplapper….

Anna dressed in Blood hat wirklich alles, was mich an einem Buch begeistern kann. Zum einen ist das der Protagonist – mit gebrochenem Herzen, ein überzeugter Einzelkämpfer, fast ein bisschen arrogant. Cas einziges Ziel in seinem noch jungen Leben ist, den Tod seines Vaters zu rächen und sich darauf vorzubereiten, indem er jeden Geist umbringt, der Menschen schadet. Doch als Cas mehr unfreiwillig als alles andere Menschen findet, die loyal hinter ihm stehen, würde er für diese auch alles tun. Anna ist kein armes kleines Ding, das unbedingt den Schutz eines starken Mannes braucht. Im Gegenteil – Anna könnte Cas, wenn sie wollte, mit einem Fingerschnippen das Genick brechen. Anna erweckt im einen Moment den starken Drang, sie beschützen zu wollen, im nächsten Moment würde man am liebsten in Deckung gehen.

Anna ist jedoch nicht der einzige Geist, dem man in Anna dressed in Blood begegnet. Auch andere Spukgestalten fordern Cas Aufmerksamkeit und die sind auch nicht ohne. Beim Lesen kam mir da schon die eine oder andere Gänsehaut. Außerdem beschäftigt sich das Buch auch mit Voodoo und liefert damit einen Gegner, der mir wirklich Albträume beschert hat. Gru-se-lig!

Für diejenigen, die das Buch interessant finden, aber keine neue Serie anfangen wollen: Wenn ihr nicht wollt, dann müsst ihr nicht weiterlesen. Anna dressed in Blood ist an sich abgeschlossen, mit einem offenen Ende, aber ohne Cliffhanger. Aber ich glaube nicht, dass ihr euch weigern werdet, die Serie weiterzulesen, wenn ihr erst einmal Band 1 gelesen habt.

 

Advertisements

2 Kommentare zu „|Rezension| Kendare Blake „Anna dressed in Blood“

  1. Wie sollen wir dein tumblr kennnen, wenn du die Adresse nicht irgendwo offensichtlich platziert hast? :)
    Ich würde gerne mal vorbeischauen!

    LG
    Rosa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s