|Rezension| Rachel Caine „Last Breath“

Reihe: The Morganville Vampires – Band: 11

NAL (1.Nov 2011) – 352 Seiten – 14,99 € – Hardcover

Die Geschichte:

Wer dachte, dass das Gefährlichste in Morganville die Vampire sein könnten, der hat sich eindeutig geirrt. Denn nun zieht etwas durch die Straßen der kleinen texanischen Stadt, dass sogar die Blutsauger dazu bringt, ihre Koffer zu packen und aus der Stadt zu fliehen. Und mitten im Chaos wird das Leben der Glass-House-Bewohner mehr erschüttert als je zuvor.

Meine Meinung:

Having Myrnin in her head was like being Alice down the rabbit hole. He sounded sane enough, but in the background rushed images, feelings, an utterly mad jittering landscape of too much color, too much pain, too much love, too much hunger, too much everything. This was what Myrnin was.

Oh Rachel Caine, wie kannst du mir nur so das Herz brechen? Und nochmal und nochmal und nochmal? Am Schluss von Last Breath war ich nur noch ein Häufchen Elend und wo wir bei Häufchen sind – ein Häufchen Taschentücher lag auch neben meinem Bett. Und verrückterweise liebe ich dich dafür!

Last Breath war so herzzerreißend wie gruselig. Auf der einen Seite wusste man nie, was hinter der nächsten Ecke lauert. Das Böse war so wenig greifbar wie noch nie und sogar die bösen starken Vampire sind nur so davongelaufen. Jedenfalls so lange, bis sie beschlossen, so richtig einen draufzumachen. Auf der anderen Seite waren da Shane und Myrnin, die sich nie leiden konnten, aber für die eine Sache, die sie verbindet, zusammengehalten haben. Und wo wir schon bei meinem Lieblingsthema Myrnin sind – ich wollte ihn nehmen und an mich drücken und übers Haar streicheln und ihm seine Häschenhausschuhe vorbeibringen, so sehr hat er mein Herz erweicht. Noch nie war Myrnin weicher und noch nie manischer.

Zugegeben, teilweise war Last Breath etwas chaotisch und dass Claire mal wieder den Weg der weißen Weste gewählt hat, hat mich irgendwie enttäuscht, aber das ist mir schnurzpiepegal, denn bisher hat mich noch kein Morganvilleband so an sich gefesselt wie dieser. Meine Leidenschaft für Bücher, die mich dazu bringen, Rotz und Wasser zu heulen, wurde mehr als befriedigt. Da bin ich genügsam und mit allem anderen versöhnt.

Wie schon im vorherigen Band, weicht Rachel Caine von ihrer Solo-Claire-Sicht ab. Wo in Bite Club nur Shane zu Wort kam, dürfen nun auch Eve und Amelie ihre Sicht der Dinge kundtun. Zum einen verschafft das dem Leser einen Einblick in Amelies seelisches Innenleben, wo er vorher nur Vermutungen anstellen konnte. Zum anderen hätte die Geschichte sonst auch gar nicht funktionieren können. Ich habe kein Problem mit wechselnden Sichten in Büchern und von mir aus kann Frau Caine diese Erzählweise gerne beibehalten. Ich würde mir nur einen klitzekleinen Blick in Myrnins Kopf wünschen.

Advertisements

13 Gedanken zu “|Rezension| Rachel Caine „Last Breath“

    • umblaettern schreibt:

      Jetzt, wo ich weniger lese, kann ich mir auch die Zeit nehmen, die Fotos selbst zu machen. Das erspart mir Copyrightprobleme ^^ Und du solltest die Reihe wirklich anfangen. Sie beginnt gar nicht so toll, aber ich finde, sie wird von Buch zu Buch besser. (: Vor allem, wenn endlich Myrnin ins Spiel kommt.

      • Miss Bookiverse schreibt:

        Meinst du man bekommt wirklich ernsthaft Copyright-Probleme, wenn man die Cover abbildet? Ich meine, man hilft ja dem Verlag, wenn man über das Buch schreibt, hm…
        Jaa, irgendwann. Ich bin noch ein wenig abgeschreckt, weil es halt noch so eine endlose Vampire-Reihe ist. Findest du sie richtig gut oder ist es eher so ein guilty pleasure?

    • umblaettern schreibt:

      Keine Ahnung, ob ich da wirklich Probleme kriegen würde, aber sicher ist sicher und auf diese Art sowieso ein bisschen persönlicher (;
      Möglich, dass Morganville Vampires so ein wenig Guilty Pleasure ist, manche Ideen sind schon leicht verquer. Aber es erfüllt meine ganzen kleinen Leidenschaften wie verquere, aber liebenswerte Charaktere, lostmäßige Cliffhanger und Tränendrüsenmomente, und diesen einen Charakter, an den man sein Herz verliert (hier eben Myrnin). Damit kriegt man mich schnell (; Aber so extrem wie House of Night ist es nicht (das hab ich nämlich irgendwann trotzdem nicht mehr ertragen ^^ Hier wissen die Frauen wenigstens wirklich, wen sie wollen.)

      • Miss Bookiverse schreibt:

        Klingt echt gut, Guilty Pleasure hin oder her, das muss ja auch ab und zu mal sein ;) Wenn ich ein paar mehr Reihen beendet habe und mein TBR pile kleiner ist, fang ich vielleicht wirklich damit an :)
        Hast du eigentlich die Blue Bloods Reihe gelesen/angefangen?

    • umblaettern schreibt:

      Nee, da subben die ersten zwei Bände, glaube ich. (: Werd aber erstmal meinen SUB hier vor Ort abrackern, dann kann ich wieder Bücher von meinen Eltern herschaffen (; Sonst lyncht mich mein Freund langsam aber sicher, wenn ich alles mit Büchern vollstaple, die eigentlich keinen Platz haben.)

  1. Shiku schreibt:

    Hach, ich will, ich will, ich will. :0
    Ich lese momentan Band 6 und obwohl mich der Anfang nicht ganz so umgehauen hat, hab ich das Gefühl, dass es langsam besser wird. :3
    Allerdings hab ich die Reihe auf deutsch angefangen und das bisher beibehalten. Aber da dauert’s ja noch ewig, ehe Band 7 erscheint. v__v Vielleicht sollt ich doch einfach umschwenken.

    • umblaettern schreibt:

      Den Anfang fand ich damals okay, aber nicht berauschend, hab die Bücher aber im Zuge meiner damaligen Serienchallenge weiterlesen „müssen“. Weiß nicht, ob ich sonst so weit gekommen wäre.Aber nachdem dann Myrnin ins Spiel gebracht wurde, gab es kein Halten mehr :D
      So schwer ist das Englisch auch gar nicht, wenn man erstmal hinter so manche umgangssprachlichen Abkürzungen gekommen ist (: Und du könntest bis Band 11 lesen…. (;

      • Shiku schreibt:

        Um das Englisch mach ich mir eigentlich keine Sorgen (es gibt nichts, was man nicht schaffen kann! xD), ich bin einer von diesen Ordnungsfetischisten. xD Heißt – möglichst alle Bücher in der gleichen Ausgabe!
        Aber der Gedanke mit Band 11 ist schon sehr verlockend. +______+ (Andererseits heißt das nachkaufen und das ist momentan eh schlecht. xD Ich überleg einfach noch mal eine weile und spam dich hier nicht voll. ;D)

    • umblaettern schreibt:

      Alle in einer Ausgabe ist bei Morganville auf englisch auch schlecht, wenn du die schönen Ausgaben willst. Da wurde nämlich das Format gewechselt ab Band 10. Bei diesen komischen schwarzen soweit ich weiß nicht, aber die wollte ich nicht (; Aber ich glaube gesehen zu haben, dass es jetzt auch Sammelbände mit je zwei Bänden in einem Buch gibt.

      • Shiku schreibt:

        Das kommt noch erschwerend hinzu. xD
        Ist aber auch wirklich ärgerlich, wenn immer zig verschiedene Editionen erscheinen und die schönsten mal wieder nicht die komplette Reihe beinhalten. xD

  2. India schreibt:

    Wird denn Band 11 übersetzt oder wird es den nur auf englisch geben? Ich kann kein englisch und habe alle auf Deutsch bei mir im Regal stehn das zerrt etwas daran es nicht mehr lesen zu können. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s