|Lesefutter| Mandarinenmuffins

Die Mandarinenmuffins waren ehrlich gesagt das Ergebnis von „Es ist Feiertag, aber ich muss jetzt einfach etwas backen – OH, kuck mal, Mandarinen in der Dose!“ Während des Backens wollte ich dann schon den Teig pur essen, weil er SO lecker war (Und dank der Proximität meiner schwiegerelterlichen Hühner – nämlich direkt gegenüber – ist die Salmonellengefahr Gott sei Dank gebannt ^^ Eier direkt unterm Hühnerpo weg.)

Zutaten

1 Dose Mandarinen ~ 150 g weiche Butter ~ 2 Eier ~ 130 g Zucker ~ ein Fläschchen Vanillearoma oder ein Päckchen Vanillepulver ~ 125 g Quark ~ 2 EL Milch ~ 200 g Mehl ~ 50 g Speisestärke ~ 1 Päckchen Backpulver

(Für mich alles Minus-L. Hat auch funktioniert. Ich weiß gar nicht, ob ich das immer dazu erwähnen muss, aber mein Versuch, aus Minus-L-Milch Vanillepudding zu machen, ist schwer gescheitert, also kann Rückversicherung ja nix schaden (; )

Zubereitung

1. Mandarinen abtropfen lassen. Wer mag, kann den Saft aufheben und später mit Puderzucker verrühren, um es auf die Muffins zu pinseln.

2. Zucker, Butter, Eier und Aroma schaumig rühren.

3. Quark und Milch zugeben.

4. Nach und nach Mehl, Speisestärke und Backpulver unterrühren.

5. Mandarinen unterheben.

6. Teig in Formen füllen und bei 170° 25 Minuten backen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “|Lesefutter| Mandarinenmuffins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s