Uncategorized

|Dies und das| Literatur-Quickies

Man sieht sie in jeder U-, Straßen- oder deutschen Bahn auf ihrem Weg zur Arbeit – die Berufspendler. Und viele von ihnen halten ganz dicke Schinken in den Händen, die sie in ihren Taschen herumschleppen, damit sie auf dem Weg beschäftigt sind. Ich gehöre zwar nicht zu dieser Gruppe, aber die Idee der Literatur Quickies finde ich trotzdem super.

Diese entstand aus einer gleichnamigen Lesereihe, die in Hamburg stattfindet. Jeden Mittwoch um genau 22 Uhr und 2 Minuten geben Hamburger Autoren eine exakt 17 Minuten lange Lesung. Wer also einmal in Hamburg ist und Lust hat, diese Lesungsqickies zu erleben, sollte sich in den Feldstern begeben.

Nachdem die Lesungen so viel Anklang fanden, wurde der Literatur Quickie Verlag gegründet, der auf demselben Konzept aufbaut wie die Lesungen – ein kurzes Lesevergnügen für Zwischendurch. Seit Februar 2010 können die Booklits gekauft werden. Die kleinen Hefte, die um die 30 bis 40 Seiten umfassen, kosten 2,50 € (Alte Ausgaben 3 €) und sind die perfekte Alternative zu dicken Wälzern in der Handtasche, wenn man nur 10 Minuten Bahnzeit überbrücken möchte. Sowohl  bekannte Autoren wie Juli Zeh, schon verstorbene wie Wilhelm Hauff  oder auch weniger bekannte Autoren kann man hier finden – schon zehn Staffeln zu je 5 Büchern sind bisher erschienen.

Und wem es zu anstrengend ist, sich die Bücher immer einzeln zu kaufen, kann die Booklits sogar abonnieren. Dann kommen die kleinen Hefte zweimal jährlich zu euch nach Hause geflattert.

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „|Dies und das| Literatur-Quickies

  1. Das ist cool, finde ich total super. Habe letztens auch von einer Warte-App vom Kiwi Verlag gelesen. Da stellt man seine Wartezeit ein (also 5 oder 10 Minuten oder so) und dann bekommt man einen literarischen Text zu lesen :)

    Meine Bahnfahrt ist auch relativ kurz, außerdem muss ich 1x einstigen. Bei manchen Büchern fällt es mir da auch schwer weiterzulesen, weil ich schon wieder aussteigen muss, wenn ich gerade erst reingekommen bin.

  2. Hi,
    der Tipp ist gut. Bisher habe ich mich immer mit Reclamheftchen vorm Langeweiletod gerettet, aber das System mit den in sich geschlossenen, extra dafür geschriebenen Texten finde ich klasse. Die KiWi-App werd ich auch mal unter die Lupe nehmen.

    Viele Grüße
    Christine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s