|Rezension| Pharmama „Haben Sie diese Pille auch in Grün?“

pille

Klappentext

Absurdes aus der Apotheke – garantiert mit Lachnebenwirkungen Ältere Damen, die eine rotweiße Kapsel vorzeigen und «die gleiche in Grün» möchten, oder Mütter, die Hustenbonbons mit Fieberzäpfchen verwechseln: Apotheker sind für ihre Kunden eine Mischung aus medizinischem Notdienst, wandelndem Lexikon und seelischem Mülleimer. Die Pharmama steht seit vielen Jahren hinterm Tresen und hat schon unzählige skurrile, witzige und auch sehr seltsame Geschichten in ihrer Apotheke erlebt. Und sie weiß: Hustensaft gehört nicht ins Badewasser und Herztabletten nicht in die Mikrowelle …

Meine Meinung

Wenn wir sie so wenig sehen wie möglich, dann freuen wir uns – die Apotheker. Wir besuchen sie nur, wenn wir Medizin oder medizinisches Zubehör brauchen. So richtig Gedanken über ihren Beruf haben wir uns aber wohl nicht gemacht. Sie sind eben da und packen uns Medikamente und Taschentücher in kleine Plastiktütchen.

So einfach ist dieser Beruf aber gar nicht, erklärt Pharmama in ihrem Buch „Haben Sie diese Pille auch in Grün?“. Denn hier erzählt sie von ihrer Arbeit in ihrer Apotheke in der Schweiz und von ihrer langen Lehrzeit davor an Universität und in anderen Apotheken. Manchmal mit erhobenem Zeigefinger, manchmal mit einem Augenzwinkern bedient sie ihre Kundschaft, mischt mit Engelsgeduld Pasten für sie zusammen und beantwortet alle Fragen bereitwillig, auch wenn sie noch so schräg sind. Zum einen fühlte ich mich extrem gut unterhalten von den lustigen Anekdoten, die diese Apothekerin zu bieten hatte. So als braver Apothekenkunde kann man sich gar nicht vorstellen, was für seltsame Anliegen und dreiste Forderungen manch anderer Mensch so an die Mitarbeiter tragen. Ab und zu fühlte ich mich aber auch ertappt und als gar nicht so guter Kunde. Ich nehme meine Medikamente nämlich manchmal falsch. Das werde ich meiner Apothekerin aber lieber nicht erzählen. Zum anderen streut sie wissenswerte Informationen zu ihrer Ausbildung, zu Medikamenten und zum Ablauf in der Schweiz (der sich von dem in Deutschland unterscheidet) so unauffällig ein, dass man neben dem Lachen sogar noch etwas lernt.

Wer wieder einmal längere Zeit beim Arzt im Wartezimmer verbringen muss, sollte dieses Buch mitnehmen – und sich dann brav vornehmen, besonders freundlich zum Apothekenpersonal zu sein.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “|Rezension| Pharmama „Haben Sie diese Pille auch in Grün?“

  1. neontrauma schreibt:

    Das klingt nach einer kurzweiligen Lektüre – danke für den Tipp!
    So ein bisschen musste ich bei der Beschreibung ja an die Webseite „Kunden aus der Hölle“ denken. ;-)

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s