|Rezension| Claudia Huboi, Susanne Nöllgen „kritzeln, krakeln, schreiben“

buchstaben

Klappentext

b oder p? M oder W? d oder b? «kritzeln, krakeln, schreiben» lädt Kinder zwischen 5 und 12 Jahren dazu ein, Buchstaben zu entdecken, auf den Kopf zu stellen und neu zu erfinden.
Ob Buchstaben-Viecher, Müll-Phabet oder Wort-Erfindungsmaschine: Hier wird nicht nur geschrieben, sondern auch gestempelt, geschnitten, geklebt, gezeichnet… Das A und O dabei? Alles dreht sich um Buchstaben, mal groß, mal klein, mal dünn, mal dick, mal komisch, mal vornehm…

Meine Meinung

In der ersten Klasse ist das wichtigste Lernwerkzeug nicht der Stift, sondern der ganze Körper. Wenn sich also jemand wundert, wieso ich immer so kaputt bin, wenn ich aus der Schule komme – ich mache permanent den Hampelmann für die Flöhe.

Vor allem im Bereich Schreiben muss ich mir immer wieder Neues überlegen, wie die Schüler nicht nur stur ihre Buchstaben aufs Blatt malen, sondern sie auch einmal abgehen, mit Knete formen und und und. Als ich über „Kritzeln kratzeln schreiben“ gestolpert bin, erhoffte ich mir einige kreative Ideen, die ich mit in den Unterricht nehmen kann. In diesem Buch erhält man tatsächlich Unmengen an Ideen, wie man mit Schrift umgehen kann – darunter auch das eine oder andere, was ich mir tatsächlich abkucken werde: ein Buchstabenwürfelspiel zum Beispiel, ein ABC-Puzzle oder der an chinesische Gewohnheiten angelehnte Riesenpinsel. Bastelanleitungen und Ideen gibt es aber auch für ältere Kinder oder Erwachsene. Unter anderem kann man lernen, wie man eine Morsemaschine baut.

Andere durchaus niedliche Ideen wie die Buchstabentiere werde ich mir wohl für ein künftiges Arbeitszimmer abkucken. Auch jemand, der Interesse daran hat, sich eigene Schriften zu entwickeln, bekommt hier Anleitungen für Kalligraphie und viele verschiedene Beispiele in unterschiedlichen Schriftstilen. Zusätzlich dazu kann man bei Interesse andere Ausdrucksarten lernen wie das Morsealphabet, das Alphabet in Zeichensprache oder das Flaggenalphabet.

Wer mit Buchstaben und Schriften kreativ sein möchte und bereit ist, das Geld auszugeben, findet hier eine kreative Ideensammlung, die man für sich noch individuell zusammenschustern kann.

Advertisements

2 Gedanken zu “|Rezension| Claudia Huboi, Susanne Nöllgen „kritzeln, krakeln, schreiben“

  1. birtheslesezeit schreibt:

    Interessant, was für Bücher es gibt. Vom Cover her hätte ich eher vermutet, dass es für Schreibanfänger ist. Aber Deine Beschreibung zeigt, dass es durchaus auch für Erwachsene interessant ist, z.B. Kalligraphie ist enthalten -und für alle, die aus Buchstaben „mehr“ machen wollen. Danke für’s Vorstellen :-).

    • umblaettern schreibt:

      Ich fand auch, dass manche Sachen nicht _so_ geeignet waren für Kinder, aber die Spanne, die sie ansetzen, ist auch ziemlich groß (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s