Lyrik · Rezensionen

|Rezension| Leja Reicht „Konfetti im Haar“

konfetti

 

Meine Meinung

Die Zeit, in der ich selbst Gedichte geschrieben habe, ist schon lange vorbei. Das ändert nichts daran, dass ich gerne welche lese. Natürlich mache ich das momentan sowieso verstärkt für meine Kinder, aber so richtig nur für mich – das ist schon etwas her. Da war es richtig schön, in „Konfetti im Haar“ zu blättern. Dabei ist das Buch in Jahreszeiten aufgeteilt und ich habe mich immer durch eine Jahreszeit auf einmal gelesen und dann das Buch zur Seite gelegt.

Wie das mit Gedichten so ist – manche mag man und manche nicht. Manchmal wollte ich hinter jede Zeile ein Ausrufezeichen machen, manchmal ließ ich ein Gedicht schulterzuckend hinter mir. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Gedichte so verschieden und vielfältig sind. Mal mit, mal ohne Reim, mal ganz umgangssprachlich und dann wieder ganz poetisch. Jedes war anders.

Vielleicht fühlt man sich noch mehr angesprochen, wenn man sich in einer noch abenteuerlicheren Zeit seines Lebens befindet – ich so mit Haus und Heirat und so weiter habe mich in Gedichten über Männerwechsel nicht mehr wiedergefunden, dafür aber gerne in denen, die über Liebe sprachen. Ob ich dafür jetzt 12 Euro ausgeben würde – naja.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s