|Rezension| Bärbel Oftring „Voll eklig!“

voll eklig

Haupt* 17.9.2014 *  ISBN: 978-3-258-07843-4

 TB 19,90 € * Leseprobe * Autor

Klappentext

Er ist rot, hat ein weißes Häubchen, macht den Besitzer unglücklich und ist voll eklig – der Pickel. Sie flitzen blitzschnell über den Boden, wenn das Licht angeht, und verschwinden in dunklen Ecken – grässliche Kakerlaken. Ständig fließt sie, manchmal spritzt sie durch die Luft, unbewusst und andauernd verschlucken wir sie – die Spucke.
Klein und unscheinbar lauert sie auf ihr Opfer, und nach der Mahlzeit wiegt sie 200-mal mehr als vorher – die Zecke, vollgesogen und satt viel ekliger als hungrig.

Von A wie Aas bis Z wie Zecke stellt Bärbel Oftring 55 Dinge vor, die voll eklig sind – oder vielleicht doch nicht? Spannende Hintergrundinformationen, verblüffende Rekorde und Tipps zum Nicht-mehr-Ekeln, Forscheraufgaben, Mitmachquiz und Ekel-Experimente lassen uns die ekligen Dinge plötzlich ganz anders erscheinen: als spannende Themen, die dringend ergründet sein wollen.

Meinung

Während ich ohne mit der Wimper zu zucken fremden Kindern die Windeln wechseln und das übrige Mittagessen meiner Schüler aufessen kann, finde ich Spinnen eklig und Schleim sowieso. Ratten finde ich süß und Schlangen machen mir keine Angst, Mehlwürmer fasse ich aber nur mit Pinzette an. Und wie ist das bei euch so? Jeder ekelt sich vor anderen Dingen, denn Ekel wird uns erst anerzogen und so ist das, was wir widerlich finden, nicht immer dasselbe, was unsere Freunde nicht anfassen würden.

Doch was weckt den Ekel in uns und wieso ist es manchmal sehr sinnvoll, dass wir uns von diesen Dingen fern halten? Antworten findet man in Voll eklig aus dem Haupt-Verlag für 55 Ekelfaktoren – von der Spinne zum Eiter, von Blut zu Schlangen. Und da sich jeder anders ekelt, kann man hier erst einmal selbst einschätzen, wie ekelhaft man etwas findet. Von schauerlich eklig bis überhaupt nicht eklig kann man seinen persönlichen Ekelfaktor auf einer Skala einschätzen – wer weiß, vielleicht ändert er sich nach dem Lesen der zugehörigen Seiten ja? Denn danach wird man informiert, wieso man sich vor genau dieser Sache ekeln kann. Bei Gerüchen erfährt man, wie sie entstehen, bei Tieren eher, wie sie leben. Manchmal kann man forschen, manchmal gibt es Tipps, wie man sich weniger ekeln kann, manchmal Quizfragen. Jede Seite ist so individuell wie ihr Thema.

Fazit

In gewohnt liebevoller Aufmachung mit Fotos und Zeichnungen, Symbolen und verschiedenen Farben ist Voll eklig ein ideales Buch für Kinder, um sich kurz zu informieren und viele neue Fakten dazuzulernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s