|Einfach mal erzählt| Leipziger Buchmesse 2015

An einem schönen Samstagmorgen packte ich meine Sachen und mich in den flotten Firmenwagen meines Freundes (der mir auf dem Heimweg nocheingang zum Verhängnis werden würde) und machte mich auf den Weg nach Leipzig – optimistisch beobachtete ich die Ankunftszeit und freute mich, dass ich so schnell bin, bis – jaaa, bis ich 5 Kilometer vor der Messe für eine geschlagene Stunde im Stau stand. Uff. Dafür durfte ich direkt neben Messegebäude 5 parken, weil der Presseparkplatz voll war.

Durch einen Seiteneingang stolperte ich dann mitten in die vollgestopfte Messehalle, bummelte ein bisschen über die ersten Stände und stolperte gleich mal über Sebastian Fitzek und Ursula Poznanski, die aber gerade gefilmt wurden. Angesichts der zugestopften Hallen bin ich dann aber lieber Richtung Congress Center, um meinen Termin mit Rachel McIntyre nicht zu verpassen. Dort traf ich dann auch Natascha  mit ihren netten Begleiterinnen.

Natascha und ich sind dann erstmal zu unserem Meet & Greet mit Rachel McIntyre – die Autorin selbst war zwar auch ein wenig aufgeregt, aber megasympathisch und hat alle Fragen, die wir hatten, ausführlich und gerne beantwortet und uns selbst auch ein paar gestellt. So haben wir uns über ihr Buch, ihren Beruf und über andere Bücher unterhalten und haben uns am Ende sogar ziemlich verquatscht. Mein Englisch war peinlicherweise nicht das Beste, weil ich auch ein wenig nervös war. Wir haben uns dann noch schnell unsere Bücher signieren lassen und sind dann weiter.rachelautogramm

Denn die liebe Stephi  hatte eine Einladung zum Lovelybooks-Bloggertreffen übrig und hat sie mir abgegeben – dafür bin ich ihr immer noch uuuuunheimlich dankbar, denn ich hatte es total verpennt, mich anzumelden. Die Diskussion am Anfang über die Bedeutung von Bloggern fand ich sehr interessant. Danach las Bettina Belitz aus ihrem neuen Buch, wobei ich da ehrlich gesagt ein wenig abgeschalten habe, weil ich einfach kein besonderer Fan ihrer Bücher bin. Danach bekamen alle Teilnehmer Taschen voll mit Büchern und es waren soooo viele übrig, dass ich auch eine bekommen habe – bin innerlich schon auf und abgehüpft. Dann wurde fleißig getauscht und zwei Bücher habe ich auch verschenkt, weil sie einfach nicht mein Genre waren und ich nicht unnötig Balast durch die Hallen schleifen wollte. Nachdem ich kurz auch Hallo zu Franziska sagen konnte, sind wir dann Richtung Bloggerlounge, wo wir uns noch etwas ausgeruht haben, bevor ich mich auf den Heimweg machte. Dort haben wir dann noch andere Blogger getroffen und ich habe Visitenkarten eingesammelt. Ich wollte dann so unbedingt nach Hause und meinem Freund berichten, dass ich mit seinem Flitzer geblitzt worden bin. Aber egal, der Tag war trotzdem schön.LB

Aufmerksame Leser (die es bis hierher geschafft haben) werden gemerkt haben, dass ich tatsächlich keinen einzigen Stand besucht habe. Tatsächlich bin ich diesmal aber auch nicht mit dem Ziel zur Buchmesse gefahren – diesmal wollte ich mal andere Blogger treffen und mir keinen unnötigen Stress mit Terminen und Pipapo machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s